Feuerwerk der Turnkunst in Kiel: der Tanz auf Krücken – ein Moment der Besinnung

VERTIGO, die kommende Tournee des Feuerwerk der Turnkunst, zeigt die schwindelerregende Welt der Artisten, Akrobaten, Turner und Tänzer aus aller Welt. Wie immer vereint das „Feuerwerk“, was zusammengehört und macht dabei auch im Jahr 2015 nicht Halt vor dem Außergewöhnlichen, Neuen und unfassbar Starken. Inmitten der Weltklasse-Künstler findet sich „Krückentänzer“ Dergin Tokmak, besser bekannt als „Stix“, der als erster deutscher Akrobat ein Engagement im Cirque du Soleil erhalten hat – mit einer Darbietung, die an schwindelerregender Einzigartigkeit und Dynamik nicht zu übertreffen ist. Er erfüllt damit beim Feuerwerk der Turnkunst eine ganz besondere Rolle.

Dergin Tokmak ist sicherlich der Künstler des Vertigo-Ensembles, von dem man annehmen muss, er könne sich am schwierigsten in unserer schwindelerregenden Welt zurechtfinden, denn Dergin muss mit einer körperlichen Beeinträchtigung leben. Dass davon sowohl im alltäglichen Leben als auch auf der Bühne kaum etwas zu spüren ist, ist der unbändigen Energie des 40-jährigen Sohns türkischer Einwanderer zu verdanken. Regisseurin Heidi Aguilar zeigt sich angesichts der charismatischen Bühnenpräsenz Tokmaks begeistert: „Wenn ich Dergin zuschaue, werde ich ganz still. Er fesselt mich und verschafft mir trotz seines atemberaubenden und schwindelerregenden Tanzes einen Moment der Besinnung.“ Und tatsächlich: „Stix“ zeigt auf der Bühne, dass mit Kraft, Energie und einem unbändigen starken Willen beinahe alles erreichbar ist, ein körperliches Handicap spielt dabei fast keine Rolle.

Dergin Tokmak infizierte sich im Alter von acht Monaten mit dem Poliovirus – der Kinderlähmung. Da diese Krankheit hauptsächlich bleibende Lähmungen in den Beinen verursacht, nutzt er für viele seiner alltäglichen Handlungen einen Rollstuhl. Dass er aber mit Gehhilfen schier Unglaubliches vollbringen kann, ist vielleicht dem Umstand zu verdanken, dass er bereits im Alter von vier Jahren seine ersten Krücken bekam. „Schon damals begann ich spielerisch, auf ihnen zu tanzen“, schreibt er auf seiner Homepage und beweist: Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Und ein Meister seines Faches ist er tatsächlich. Bereits mit zwölf Jahren ließ er sich von der damaligen Breakdance-Welle inspirieren und hat es vielleicht seinem Cousin zu verdanken, dass er heute ein solch gefragter Breakdancer und HipHopper ist. Es folgten Battles im Jugendzentrum, die ihm zu erster Anerkennung und Beifall verhalfen und ihn motivierten, eine Tanzkarriere in Angriff zu nehmen. Er gründete 1992 mit fünf anderen Tänzern die HipHop-Tanzgruppe „Da F.U.N.K.“ (Funky United Nation Krew) und ging mit ihnen schon bald auf Deutschland-Tournee, gemeinsam mit den „Fantastischen Vier“ und „Run-DMC“. Über Europa ging es nach Amerika, 2001 drehte er sogar einen Werbespot. Und schließlich kam die Anfrage vom Cirque du Soleil für die Rolle des hinkenden Engels in der Show „Varekai“. 2012 spielte er schließlich die Hauptrolle im Dokumentarfilm „Der hinkende Engel.“ „Seitdem habe ich den hinkenden Engel weltweit auf vier Kontinenten zweitausend Mal präsentiert und dabei im Lauf der Jahre meinen ganz eigenen Tanzstil entwickelt, in dem insbesondere Akrobatik auf meinen ‚Stix‘ eine zentrale Bedeutung gewonnen hat,“ erinnert sich Tokmak.

„Stix“ wird beim Feuerwerk der Turnkunst in seiner VERTIGO Tournee einer der Charaktere sein, die im Verlauf der rund dreistündigen Show immer wieder einmal in unterschiedlichen Szenen auftauchen. „Er freut sich unglaublich auf die vierwöchige Tournee, die das Ensemble in die größten Arenen Deutschlands führen wird und glaubt, sich auch künstlerisch weiter entwickeln zu können“, erzählt Produktionsleiter Wolfram Wehr-Reinhold. Und Dergin „Stix“ Tokmak wäre wahrlich nicht der erste Künstler, der sich angespornt von den schier unglaublichen Leistungen der Weltklasse-Akrobaten beim Feuerwerk der Turnkunst zu neuen persönlichen Höchstschwierigkeiten inspirieren lässt.

Der Termin fällt wie bei der Esperanto-Tournee 2014 wieder auf einen Freitag. Mit dem Rabatt-Code “SHTV-Rabatt” bekommst du 20% Rabatt auf alle bestellten Eintrittskarten: www.feuerwerkderturnkunst.de.