Deutschland-Cup, die höchste Qualifikation für die Landesklasse

Am Wochenende des 15. und 16. November 2014 war es wieder soweit: Der alljährliche Deutschland-Cup stand vor der Tür. Bei dem Turnier starten die besten drei TurnerInnen einer Leistungsklasse eines Bundeslandes. Aus dem SHTV waren insgesamt 16 TurnerInnen dabei – und das mit Erfolg.

Am Samstag eröffnete die Leistungsklasse 5 das Wochenende; sowohl die Talentis (bis 12 Jahre), als auch die älteren TurnerInnen (bis 14 Jahre) waren am Start.

Bei den jüngsten waren zwei Starterinnen aus dem Norden dabei, Hannah Plewa (SVR, 19. Platz) und Franziska Augustin (Büchen, 34. Platz), für beide der erste große Wettkampf. Gegen die starke Konkurrenz konnten sie sich nicht ganz durchsetzen, jedoch bringt die Erfahrung die beiden ein Stück weiter und motiviert sie zum Trainieren für den nächsten großen Wettkampf.

Auch ein Junge vertrat den SHTV beim Talent-Wettkampf: Jan Detlev Wussow vom Neustädter LC wurde 7.

Bei den älteren Mädchen waren alle drei Starterinnen aus Sonderborg, Dänemark, aber für den SHTV startend. Nicht alle drei konnten ihre Leistungen bei diesem wichtigen Wettkampf abrufen, aber Jessica Vosooghi Fetrat gelang es mit einer tollen Kür den 11. Platz von über 30 Turnerinnen zu erreichen.

Bei den Jungs war nur einer am Start, Karsten Behrendt von der Kaltenkirchener Turnerschaft. Er erreicht den 10. Platz, allerdings nur mit einem Punkt Abstand zum Sieger, somit gab es auch da ein sehr enges Feld.

Am Sonntag waren dann die Leistungsklasse 6 und 7 an der Reihe. Dort traten aus dem SHTV neun Wettkämpfer an und erzielten ein grandioses Ergebnis. Seit langem konnte der Mannschaftspokal wieder hoch in den Norden gebracht werden. Die drei Turnerinnen Steffi Rappholz, Carla Kuhn (beide SVR) und Svenja Bollmann (Neustädter LC) erzielten mit einer Mannschaftswertung den ersten Platz. Kein Wunder, denn alle drei hatten eine Kürwertung von über 8 Punkten und landeten von über 30 Starterinnen unter den ersten zehn. Dabei schaffte Svenja Bollmann den Sprung aufs Treppchen und wurde Dritte, Carla Kuhn wurde Sechste und Steffi Rappholz Zehnte.

Auch bei den Männern blieb der Erfolg nicht aus. Philipp Augustin (SVR) erturnte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 20,25 Punkten den Titel und ging mit einem goldenen Pokal nach Hause. Auch Christian Behrendt (Kaltenkirchener Turnerschaft) zeigte solide Leistungen und sicherte sich mit dem 3. Platz einen Rang auf dem Treppchen.

Insgesamt war es ein gelungenes und erfolgreiches Wochenende, was auch dem Ausrichters Ski-Club Brilon zu danken ist, die sich große Mühe bei der Vorbereitung und Versorgung gegeben haben.

Dorothee Müller