Einziger Termin in Norddeutschland! Functional Training Convention 2015 am Samstag, 06.06.2015 in Trappenkamp

Functional-Convention-2015-Spannende Neuigkeiten! Am Samstag, den 6. Juni findet die Functional Training DTB-Convention in der Landesturnschule Trappenkamp statt! Referenten sind Carsten Peckmann, Jens Binias und Raphael Gorski. Dies ist der einzige Termin in Norddeutschland!

Ziel der Functional Training Convention ist, die neusten Erkenntnisse aus dem vielfältigen Bereich des Functional Training für Trainer aus den Bereichen Fitness und Gesundheitssport, GroupFitness, aber auch aus dem Leistungssport für die Praxis aufzuarbeiten und zu vermitteln.

Ob Grundlagen des Functional Training, Core & Stability, CrossTraining, Outdoor FitCamp oder Workshops mit Kettlebell, Medizinball, Hanteln oder Fitnessbag – diese Convention bietet für jeden Trainer interessante Themen.

Der Teilnehmerbeitrag zwischen 45 und 65 €, bis zum 10. April profitiert ihr vom günstigen Frühbucherbetrag!

Der SHTV erkennt die Fortbildung mit 8 LE zur Verlängerung des Qualitätssiegels PLUSPUNKTGESUNDHEIT.DTB, sowie mit 8 LE zur Lizenzverlängerung (ÜL-C, Trainer C Breiten- und Leistungssport sowie ÜL-B Sport in der Prävention) an.

Hier findet ihr alle Informationen inkl. Anmeldeformular im PDF-Format!

Hintergrund

Functional-Convention-2015-Vom Mega-Trend hat sich Functional Training inzwischen zu einer festen und nicht mehr wegzudenkenden Größe im Fitness- und Gesundheitssport, aber auch im Wettkampfsport entwickelt. Functional Training ist eine Trainingsmethode, bei der die unterschiedlichen Muskelgruppen nicht isoliert, sondern, integriegt in unterschiedliche Bewegungsmuster, trainiert werden. Durch das Training in Muskelkettel verbessern sich deren Zusammenarbeit und somit auch die Leistungsfähigkeit sowie die Funktionalität.

Dies kommt sowohl dem Athleten wie auch dem Freizeitsportler und dem normalen Endverbraucher zugute, da sich das Konzept des Functional Training sehr stark an der Funktionalität von Alltags und Sportbewegungen orientiert. Die Optimierung von Bewegungen ist im Functional Training von zentraler Bedeutung: Je besser die Muskeln als Team (Kette) arbeiten, desto ökonomischer und sicherer wird die Bewegung aus ausgeführt. Doch Functional Training bezieht sich nicht nur auf die bewegungsführenden Muskeln, sondern auch auf die stabilisierenden Muskeln. Somit ist Functional Training neben seinen dynamischen und statischen Komponenten gleichzeitig auch ein Stabilisationstraining.

Dies bedeutet aber auch, dass vor dem Hintergrund oben genannter Prinzipien des Functional Trainings sich auch die Rahmenbedingungen eines modernen und funktionalen Fitnesstrainings ändern sollen:

  • Hochmoderne und hoch technisierte Fitnesstrainingsgeräte können ersetzt werden, durch Gymnastikbälle, Medizinbälle, Gymnastikmatten, Bänke und Seile.
  • Eindimensionale Übungen in einer statischen, durch Maschinen fixierten Position werden ersetzt durch komplexe Bewegungsübungen, bei denen der Trainierende selbst den Körper stabilisiert.
  • Statt einer einfachen Belastungsdifferenzierung durch eine Veränderung des Widerstands von Maschinen ist eine individuellere Betreuung und Einschätzung des Trainierenden sowie eine genaue Differenzierung durch veränderte, abgestufte und angepasste Trainingsübungen gefragt.

Fazit: Das Konzept des Functional Trainings verlangt einen Umdenkprozess – von Fitnessstudios (von denen viele inzwischen schon “Functional Training-Flächen” oder “Freestyle Areas” geschaffen haben) mehr noch als von Vereinen. Denn das Fitnessstudio der Zukunft sieht eher aus wie eine TURNHALLE und das Training entspricht eher dem, was wir bereits heute als gesundheitsorientierte “FUNKTIONELLE GYMNASTIK” in der Turnhalle betreiben!