Landesmeisterschaften der Frauen, Seniorinnen, Männer und Senioren am 01.03.2015 in Kiel: Bericht & Ergebnisse

Jetzt mal ehrlich: wie soll man am besten solch einen Wettkampf organisieren, der so eine große Vielfalt anzubieten hatte? Neben 28 startenden Turnern (leider mussten 3 Spitzenturner vorher absagen) bemühten sich 7 Frauen um den Tagessieg. Der jüngste Turner, übrigens dann auch der Landesmeister in seinem Jahrgang, trainiert in Glückstadt und ist 18 Jahre alt. Diese Turnerfahrung bringen die „alten Hasen“ schon seit Jahrzehnten mit: Sie trainieren mit ihren mittlerweile 84 Jahren in Kiel und beim Westerrönfelder SV und zeigten u.a. exzellente Übungen am Reck. Das kann ich wahrlich gut beurteilen, denn als Kampfrichter hatte ich an diesem Gerät die ehrenvolle Aufgabe, unsere erfahrensten Turner beobachten und bewerten zu dürfen.

Also nochmal: Frauen und Männer, 18 bis 84 Jahre – die Bandbreite kann kaum größer sein. Und sie ist es doch: Insgesamt neun Turner betraten zum ersten LM-P-E-S-2015_Die-ErfahrensMal diese Bühne und turnten, was das Zeug – die Geräte – hielt. Da sahen die Zuschauer Flick-Flacks und Riesenfelgaufschwünge, die diese Turner erst vor zwei Monaten erlernt haben. Ich war dabei! Blitzsaubere Übungen an den Ringen und am Barren, die es zum Teil in sich hatten. Und dann kommt ein 81-jähriger Seniorenturner nach seiner fast tadellosen Reckübung zum Kampfgericht und fragt nach, weshalb in seiner Übung 0,70 Punkte abgezogen wurden! Recht hat er: weshalb gibt es für so viel Engagement und Turnfreude im hohen Alter keinen Zusatzbonus? Hans vom TuS Gaarden zeigte allen, was es heißt, regelmäßig zu trainieren und dabei das Beste an Kraft und Eleganz vorzuführen, was in diesem Alter noch machbar ist: auch er konnte sich am Ende mit einer Goldmedaille schmücken.

Ich möchte hier niemanden „unter den Tisch kehren“. Wirklich alle Turnerinnen und Turner zeigten Höchstleistungen, hier und da auch nicht unbedingt in Bestform, so aber immer erkämpft und mit Freude, die jeder nachempfinden konnte. Sie werden weiter kämpfen. Und versuchen, ihre kleinen Schwächen in den Trainingseinheiten auszubürsten, um beim Mannschaftswettkampf, der im November startet, gemeinsam das Siegertreppchen zu erklimmen. Ich freue mich darauf, wie ich mich jetzt auf alle folgenden Wettkämpfe auf Landes- und Bundesebene in diesem Jahr freue.

Thomas Eichler
(Fachwart für Männer- und Seniorenturnen im SHTV)

Kiel, 01. März 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.