„Kultur macht stark“: BMBF fördert Programme zur Förderung von Maßnahmen mit jungen Geflüchteten mit 5 Mio. € jährlich

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat am 6. April auf einer Konferenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin bekanntgegeben, dass das Programm „Kultur macht stark“ nach 2017 im Rahmen einer zweiten fünfjährigen Förderphase fortgeführt werden soll. Zudem gab das BMBF bekannt, dass ab sofort weitere Mittel für die Förderung von Maßnahmen mit jungen Geflüchteten im Alter von 18 bis 26 Jahren zur Verfügung gestellt werden. Jährlich würden dafür bis zum Ende des Jahres 2017 zusätzliche fünf Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

„Der Sport trägt durch das Programm Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe zum Erfolg des Programms Kultur macht stark bei“, sagte Ingo Weiss, Vorsitzender der Deutschen Sport-Jugend (dsj). Nicht zuletzt durch die vielfältigen Angebote von Sport, Spiel und Bewegung habe es dieses Programm zur Förderung kultureller Teilhabe geschafft, bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland zu stärken. Dem Förderprogramm solle auch weiterhin ein breiter Kulturbegriff zugrunde gelegt werden, der neben den Künsten und weiteren Angeboten der Kultur auch die Förderung alltagskultureller Angebote ermöglicht. „Aus diesem Grund muss die Deutsche Sportjugend auch nach 2017 in ‚Kultur macht stark‘ tätig sein“, erklärte Weiss und dankte dem Bundesministerium für Bildung und Forschung für dessen Unterstützung.

Im Juni 2013 startete die dsj mit dem neuen Programm „Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe“, das im Rahmen des BMBF-Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ aus öffentlichen Mitteln finanziert wird. Mehr als 270 lokale Sportvereine, Sportorganisationen und andere Einrichtungen wie zum Beispiel Universitäten, Hilfsorganisationen oder Jugendzentren, haben Maßnahmen zur Förderung von Bewegung, Bildung und Teilhabe bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher initiiert. In mehr als 400 Maßnahmen mit Gruppengrößen von zehn bis 150 Teilnehmenden habe die dsj gemeinsam mit den lokalen Sport-Bündnissen mehr als 20.000 Kindern und Jugendlichen neue, spannende Erfahrungen ermöglichen können, heißt in einer dsj-Mitteilung. „Viele von ihnen erlebten es als etwas Besonderes, aktiv mitmachen und dabei sein zu können.“

Im Gesamtprogramm „Kultur macht stark“ sind aktuell 32 Programmpartner (Verbände und Initiativen) tätig. Die dsj ist einer dieser 32 Programmpartner. Das BMBF fördert seit 2013 mit rund 230 Millionen Euro die Durchführung von Projekten im Bereich der kulturellen Bildung. Die Programmpartner ermöglichen die Weiterleitung dieser Mittel an die lokalen Vereine und Einrichtungen.

Weitere Informationen zum Programm der dsj

(Quelle: dsj)