Krankenkassen zahlen Sportkurse

Fit werden und dabei sparen: Krankenkassen übernehmen für bestimmte Gesundheitskurse einen Großteil der Kosten. Wie Sie sich die Zuschüsse sichern

Quelle: www.diabetes-ratgeber.net, Dr. Sabine Haaß

Pilates, Yoga, Rücken- oder Aqua-Gymnastik: Wer gesetzlich krankenversichert ist, kann auf ein breites Angebot sogenannter Gesundheitskurse zurückgreifen. Ein Angebot, das immer besser ankommt. Die Zahl der Menschen, die an solchen Gesundheitskursen teilnahmen, ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr um rund 16 Prozent gestiegen. Knapp 300 Millionen Euro investierten die Krankenkassen dafür. Für sie ist es durchaus sinnvoll, Sport und Entspannung zu fördern. Denn die Rechnung ist einfach: Je gesünder ihre Versicherten leben, desto seltener werden sie krank – und damit billiger.

Interessierte können mittlerweile unter einer Vielzahl von Kursen wählen: Herz-Kreislauf-Training, Pilates, Wirbelsäulengymnastik, Walken, Joggen oder Aqua-Fitness gehören ebenso dazu wie Yoga, Tai-Chi oder progressive Muskelentspannung. Die Kurse finden in Gruppen statt, und auch für Kinder gibt es verschiedene Angebote.

Zum vollständigen Artkel bei www.diabetes-ratgeber.net