Deutschlandradio: Muskeln für ein längeres Leben

Die Zeiten, in denen älteren Menschen ausschließlich zu lockerer Ausdauerbelastung geraten wurde, sind vorbei. Stattdessen rückt die Bedeutung vom regelmäßigem Training auch in höherem Alter in den Fokus – wer dem Pflegeheim entrinnen möchte, sollte sich ins Fitnessstudio begeben. {Anm. des SHTV: Natürlich in das eines Sportvereins :-))

Der Sportgesundheitspark in Berlin. Auf den ersten Blick ein gut ausgestattetes Fitnessstudio mit großer Sporthalle, Schwimmbad und Sauna. Im Kraftraum: Maschinen zum Training der Bauch- und Rückenmuskulatur, der Beine und Arme. Therabänder, Geräte für Vibrationstraining, Schlingentrainer – alles was sich auch junge Fitnessbegeisterte wünschen.

An diesem Abend sind rund 15 Frauen und Männer gekommen, teils in modischer Funktionskleidung, teils in Baumwolljogginganzügen. Sie machen sich warm für ihr Training.

Bahls: “Wir fahren alle Rad also auf einem Ergometer und unterhalten uns kräftig. Wir machen uns sozusagen warm für Dr. Feldt, damit es hinterher richtig losgeht – Sie sehen ja, es ist eine fröhliche Runde.”

Hier geht es nicht um den Waschbrettbauch oder imposante Oberarme, nicht um Sehen und Gesehen werden, sondern um Bewegungs- und Krafterhalt – es geht um die Gesundheit.

Hier geht’s zum vollständigen Artikel:
http://www.deutschlandradiokultur.de/kraft-trainieren-im-alter-muskeln-fuer-ein-laengeres-leben.966.de.html?dram:article_id=351818