Das Landesorchester Spielleute des SHTV – eine Probe zwischen Grippe- und Abschiedszeit.

„Eine Probe, die eindeutig aus der Reihe fällt“ – so lässt sich die vergangene Probenphase des Landesorchesters der Spielleute des SHTV (LOS) vermutlich am adäquatesten beschreiben.

Am Ende des vergangenen Monats fand die im halbjährlichen Turnus abgehaltene Probe des LOS erneut in der Jugendherberge Kiel statt. Pünktlich um 13:00 Uhr wurden die Musikerinnen und Musiker aus allen Landesteilen Schleswig-Holsteins von den beiden Dirigenten Tini Werder und Jan-Hendrik „Zottel“ Pfeiler zur zweiten Probenphase des Jahres 2017 begrüßt.
Gegenüber saßen den zwei Leitern des Orchesters eine buntgemischte Gruppe aus motivierten, bereits etablierten Spielleuten und so einigen neuen Gesichtern.

Doch auch wenn die Orchesterneulinge von Beginn an das LOS tatkräftig unterstützten, blieb es nicht unbemerkt, dass die ein oder andere Person an diesem Wochenende leider fehlte:
„Ganz davon abgesehen, dass es manchmal zu Terminkollisionen des Orchesters mit vereinsinternen Terminen der Spielleute kommt, fegte kurz vor Probenbeginn eine Grippewelle über das Land. Aufgrund dessen sagten innerhalb von zwei Tagen vor der Probenphase ganze 20 Spielleute krankheitsbedingt ab. Das habe ich in diesem Ausmaß bisher auch noch nicht erlebt. Umso schöner ist es aber, dass alle anderen Musiker gesund nach Kiel gekommen sind!“, erklärte Jan-Hendrik Pfeiler das Fehlen einiger Musiker.

Unter die Krankmeldungen mischte sich auch die, der Dozentin für die großen Flöten, Nadine Falten. Dies zog eine kurzfristige Planänderung bei den Dozenten mit sich und Marcel Launstein, selber langjähriger Mitspieler im Orchester, übernahm an diesem Wochenende die Probe des Mallet-Registers.
„Für diese seltenen Fälle ist es toll, solch fähige Spieler, wie Marcel, im Orchester sitzen zu haben, die spontan für erkrankte Dozenten einspringen können.“, so Lars Ekelöf, Dozent des Schlagwerkes.

Die Probe ist aber auch mit einer etwas kleineren Orchestergröße wieder sehr produktiv gewesen, sodass neben den bereits ausgeteilten Stücken der ersten Phase dieses Jahres auch einige neue Stücke den Weg in das Repertoire des Orchesters finden und bearbeitet werden konnten.

Zum Abschluss des Samstages kam auf das Orchester noch eine unerwartete Nachricht hinzu. Tini Werder, seit 2012 Dirigentin des Landesorchesters, verkündete ihren Rückzug aus dem Orchester.
„Für mich sind die letzten Jahre im LOS eine wirklich schöne Zeit gewesen, doch leider kommen bei mir persönliche Veränderungen hinzu, die sich mit den Wochenenden des Orchesters überschneiden würden. Ich habe mich deshalb schweren Herzens dazu entschlossen das Dirigat komplett in die Hände Zottels abzugeben.“, erklärte Tini Werder ihre Entscheidung am Samstagabend.

Mit einer von allen Spielern unterschriebenen Bildercollage der letzten Jahre und einer kleinen Aufmerksamkeit, verabschiedeten und bedankten sich das Orchester und die Dozenten für die wunderbare Zusammenarbeit in den letzten vier Jahren!

Die nächste Probenphase findet mit neuer Energie und hoffentlich in voller Besetzung vom 05.05. bis zum 06.05.2018 wieder in der Kieler Jugendherberge statt.

Für alle weiteren interessierten Musikerinnen und Musiker steht das Team des LOS jederzeit gerne für Informationen zur Verfügung und freut sich entweder über eine E-Mail oder aber über eine direkte Nachricht an die Facebook-Seite des Orchesters!