Ahrensburger Gymnastinnen holen fünf Medaillen beim Deutschland-Cup

Vom 12./13. Mai war der Ahrensburger TSV Ausrichter des Deutschland Cups 2018 in der Rhythmischen Sportgymnastik.
101 Gymnastinnen aus über 40 Vereinen gingen in der Sporthalle des Schulzentrums am Heimgarten an der Start. In drei Altersklassen wurden die besten Gymnastinnen Deutschlands in der Wettkampfklasse ermittelt. Vom SHTV waren insgesamt neun Mädchen vom Gastgeber, dem Ahrensburger TSV am Start. Diese hatten sich im Vorfeld über den Regio Cup Nord für diesen Wettkampf qualifiziert.

Am Samstag, 12.05.18 begann der Wettkampf pünktlich um 9.50 Uhr mit dem Einmarsch. Die Juniorenwettkampfklasse ( 13-15 Jahre ) und die freie Wettkampfklasse ( ab 16 Jahre ) turnten Ihren Dreikampf mit den Handgeräten Reifen, Ball, Keulen bzw. Ball, Keulen und Band im Wechsel.

Als Regio Cup Nord Siegerin wollte Elena Marggraff ( 14 Jahre ) in der Juniorenwettkampfklasse ein Wörtchen mitreden. Nach zwei fehlerfreien Durchgängen mit Reifen und Ball ging Sie in Führung. Mit Ihrer letzten Übung den Keulen unterlief Ihr leider ein großer Fehler, der viele Konsequenzen mit sich trug. Am Ende fehlten nur 0,35 Punkte zum Sieg. Dennoch ist die Bronzemedaille ein toller Erfolg und der verdiente Lohn für eine sehr gute Saison. Elena qualifizierte sich zudem mit Reifen und Ball für die Gerätefinals der besten Acht am nächsten Tag.

Weitere sehr gute Platzierungen bei den Junioren erreichten Maila Sievers ( Platz 5 ) die sich ebenfalls für zwei Gerätefinals ( Ball und Keulen ) qualifizieren konnte. Emilia Eggers erreichte einen sehr guten 9. Platz und konnte sich für das Finale mit den Keulen qualifizieren. Linn Alex erreichte nach einem soliden Mehrkampf den 20. Platz von den insgesamt 49 Teilnehmerinnen.

In der freien Wettkampfklasse gingen insgesamt 32 Gymnastinnen an den Start. Lene Jonsson, Elisabeth Heine und Karla Schmidt zeigten alle einen eher durchwachsenen Mehrkampf. Während Lene und Karla jeweils mit nur einen von drei Übungen überzeugen konnten, gelangen Elisabeth immerhin zwei gute Übungen. Somit erreichte Lene die beste Platzierung mit Platz 12. Elisabeth erreichte den 15. Platz und Karla den 19. Platz. Das war natürlich nicht die erhoffte Leistung, dennoch muss man positiv hervorheben, dass sich alle drei mit Ihrer jeweils besten Übung für das Finale der besten Acht qualifizieren konnten. Lene qualifizierte sich für das Ball Finale, Karla für das Keulen Finale und Elisabeth für das Band Finale.

Am Sonntag, 13.05.18 waren zunächst die jüngsten Gymnastinnen dran. Die besten 20 Gymnastinnen der Schülerwettkampfklasse ( 10-12 Jahre ) turnten Ihren Mehrkampf mit den Übungen ohne Handgerät, Ball und den Keulen. Mit dabei aus Ahrensburger Sicht waren Marta Elizarova und Tessa Berg.

Marta ging ebenfalls als Siegerin des Regio Cup Nord an den Start. Im Laufe der Saison konnte Sie Ihre Leistung stetig steigern und turnte einen nahezu fehlerfreien und ausdrucksstarken Wettkampf. Mit allen drei Übungen erreichte Sie gute Wertungen. Besonders die Ball Übung gelang sehr gut, so dass es am Ende souverän zum Sieg und damit zur Goldmadaille in dieser Altersklasse reichte.

Auch Tessa zeigte einen sehr schönen Mehrkampf und auch hier gelang die Ball Übung am Besten ( 3. beste Wertung ). Als eine der jüngsten in diesem Feld gelang es Ihr sich unter die Top Acht zu turnen und somit war es ein sehr guter 7. Platz in diesem Feld.

Im Anschluss fanden dann noch die Finals der Junioren- und freien Wettkampfklasse statt. Auch hier konnten unsere Finalistinnen weitere drei Medaillen erturnen.

Elena krönte Ihre Leistung vom Vortag mit einer Goldmedaille im Ball Finale und einem weiteren guten 4. Platz im Finale mit dem Reifen. Maila erreichte jeweils den 4. Platz ( Keulen ) und 5. Platz ( Ball ) Emilia erturnte sich nach einer sehr ausdrucksstarken Keulen Übung die Silbermedaille. Eine weitere Silbermedaille ging an Lene Jonsson, die wie am Vortag wieder mit einer starken Ball Übung glänzen konnte. Karla schrammte haarscharf an einer Bronzemedaille vorbei und erreichte somit einen sehr guten 4. Platz mit den Keulen. Und Elisabeth rundete das sehr gute Ergebniss mit einem 6.Platz im Finale mit dem Band ab.

Das war ein durchaus sehr erfolgreiches Wochenende. Sowohl sportlich als auch organisatorisch konnte sich der Ahrensburger TSV zusammen mit dem SHTV zeigen.

Bildquelle: Hamburger Abendblatt (Henrik Bagdassarian)