Faustballwochenende 27./28.10.2018 – Rückschau

29. Oktober 2018, Thomas Boll

Am 27.10.2018 begann bei den beiden Nachwuchsstaffeln wU14 und mU14 die Jagd nach den Punkten in der Hallensaison 18/19. Dabei stellte in beiden Staffeln der TuS Wakendorf seine Spielstärke einmal mehr unter Beweis und setzte sich sowohl bei der wU14 als auch bei der mU14 ungeschlagen an die Tabellenspitze. Am 28.10.2018 beendete die Mixed-Staffel Nord ihre Staffelrunde. Zwar musste der haushohe Favorit, die SG MilBe, sich überraschender Weise zweimal geschlagen geben, konnte aber trotzdem den Staffelsieg einfahren und hat sich damit für die Landesmeisterschaft bereits für das Halbfinale qualifiziert. In der Mixed-Staffel Süd bleibt der Heinkenborsteler SV nach dem zweiten Spieltag weiterhin ungeschlagen und baute seine Spitzenposition aus.

wU14

Sind derzeit das Maß aller Dinge in der wU14-Staffel:
TuS Wakendorf

Die beiden spielfreien Mannschaften aus Wiemersdorf und Großenaspe konnte bequem von zu Hause aus verfolgen, wie der TuS Wakendorf sich in seinen vier Spielen durchsetzen konnte. In allen vier Spielen behielten die Wakendorfer Mädels die Oberhand und holten sich gegen den ESV Schwerin (11:5 und 11:5), TSV Büsum (11:1 und 11:2), TSV Gnutz 1 (11:7, 9:11 und 11:5) und gegen den VfL Kellinghusen (11:9 und 11:4) die maximale Ausbeute von acht Punkten und die derzeitige Tabellenführung.

Halten Tuchfühlung zum Tabellenführer:
TSV Gnutz 1

Der TSV Gnutz 1 bleibt aber mit drei Tagessiegen und einer Niederlage dem Tabellenführer auf den Fersen. Auf den Plätzen 3 und 4 der ESV Schwerin und der VfL Kellinghusen mit jeweils 4:4 Punkten. Am Tabellenende die nach dem ersten Spieltag noch sieglosen Teams (0:6 Pkt.) aus Büsum und Gnutz (2. Mannschaft).

Einzelergebnisse und Tabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/818/competition

mU14

Setzten sich wie die Wakendorfer Mädels ungeschlagen an die Tabellenspitze:
mU14 TuS Wakendorf

Auch in dieser Staffel präsentierte sich der Wakendorfer Nachwuchs zum Saisonauftakt bereits in sehr guter Form und setzte sich ebenfalls mit 8:0 Punkten an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Nachsehen hatte der TSV Wiemersdorf 1 (3:11 und 6:11), der VfL Kellinghusen (5:11 und 3:11), der TSV Gnutz (9:11 und 11:13) und der Güstrower SC 09 (8:11 und 4:11). Punkt- und

 

 

Halten mit zwei Siegen und einer Niederlage Kontakt zum Tabellenführer:
mu14 TSV Gnutz

Satzgleich die beiden Verfolger aus Schwerin und Gnutz auf den Plätzen 2 und 3. Nur das bessere Ballverhältnis sorgt momentan dafür, dass die Güstrower noch die Nase vor dem TSV Gnutz haben. Mit einem negativen Punktestand (2:4 Pkt.) folgen die beiden Wiemersdorfer Teams. Am Tabellenende noch ohne Erfolgserlebnis der VfL Kellinghusen (0:8 Pkt.).

Einzelergebnisse und Tabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/814/competition

Mixed-Staffel Nord

Bereits vor der Saison war klar, dass alle drei Mannschaften die Endrunde der Landesmeisterschaft erreichen würden. Doch wer holt sich den Staffelsieg und damit die vorzeitige Qualifikation für die Halbfinalspiele? Ungeschlagen nach dem ersten Spieltag legte die SG MilBe hierfür bereits den Grundstein und ließ sich am 28.10.2018 trotz zweier Niederlagen gegen die Sportfreunde aus Bordelum (1:2 und 0:2 Sätze) sich Staffelsieg und das Erreichen des LM-Halbfinales nicht mehr nehmen. Trotz der beiden Erfolge musste die SF Bordelum Satz- und Punktgleich mit dem MTV Dänischenhagen zum Abschluss mit dem dritten Platz vorliebnehmen. Das bessere Ballverhältnis reichte dem MTV für den zweiten Platz. Beide Mannschaften treffen nun bei der LM in der Qualifikation auf den zweiten und dritten der Südstaffel.

Einzelergebnis und Abschlusstabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/1057/competition

 

Mixed-Staffel Süd

Feierten mit drei Tagessiegen bei einer Niederlage den Sprung von Platz 5 auf 2:
Mixed-Mannschaft VfL Kellinghusen

Auch nach diesem zweiten Spieltag setzte der Heinkenborsteler SV seine Siegesserie fort und führt damit mit 16:0 Punkten ungeschlagen das Siebener Feld an. Einen großen Sprung (von Platz 5 auf Platz 2) konnte der VfL Kellinghusen machen. Mit drei Tagessiegen und einer Niederlage setzte sich die Mannschaft mit den nunmehr erspielten 10:6 Punkten vor dem Großenasper SV und dem ESV Schwerin (beide 8:8 Pkt.). Während die Heinkenborsteler die LM-Endrunde schon sicher erreicht haben, werden der VfL Kellinghusen, der Großenasper SV und der ESV Schwerin die anderen beiden Plätze am letzten Spieltag (04.11.2018) unter sich ausmachen. Wohl keine Chance auf die LM-Endrunde dürfte der TSV Gnutz (6:10 Punkte), die SG Padenstedt (4:12 Pkt.9 und der TSV LoLa (4:12 Pkt.) haben.

Einzelergebnisse und Tabelle:

https://www.faustball.de/#/contest/1058/competition

Thomas Boll